die Zuversicht füttern


Auf Facebook habe ich am 16. Juli 2016 einen Beitrag auf Englisch verfasst. Die Worte sind mir nach dem Lesen der Nachrichten aus den Fingern geflossen – es war der Tag nach dem Putsch / -versuch / -inszenierung (?) in der Türkei und zwei Tage nach der Tragödie zum französischen Nationalfeiertag in Nizza mit vielen Toten…. Meine Worte haben große Resonanz gefunden und ich wurde gebeten, sie auf deutsch zu übersetzen, was ich hiermit gerne mache:

Im evolutionären Weltbild erscheint eine Krise immer vor der Transformation. So wie das chinesische Schriftzeichen für „Krise“ und „Chance“ dasselbe ist. Eine Krise ist nie leicht oder einfach. Es ist schwierig, eine Krise durchzustehen – speziell auf den ganz konkreten Ebenen von Körper, Verstand, Gefühlen und Psyche. Es mag uns helfen, diese Turbulenzen der Menschheit durchzuhalten, wenn wir den Fokus auf das Ergebnis richten. Wenn wir den Überblick auf die große Entwicklung über tausende von Jahren der Evolution der Menschheit halten. Wenn wir erkennen, dass die Menschheit aus den tiefsten Tälern auf neue Höhen gestiegen ist.

Ich weiß, diese Zeilen werden niemandem helfen, der/die einen lieben Menschen verloren hat, der/die verletzt wurde, der/die im Gefängnis sitzt, der/die sich fürchtet, der/die unter Druck steht, dessen/deren Haus bombardiert worden ist, der/die unterdrückt wird, der/die auf der Überfahrt kurz vor dem Ertrinken steht. Ich bin sicher zu Hause, ich erlebe keine dieser Situationen selbst. Ich sehe das nicht für selbstverständlich an.

Dafür halte ich den Fokus, ich halte die Vision hoch, dass die Menschheit auf eine neue Ebene steigt, indem sie durch all diese Turbulenzen geht. Diese Zuversicht bringe ich in das Feld der Menschheit ein. Ich halte diese Zuversicht bewusst hoch. Ich schaue den unterschiedlichen Krisen in die Augen, schaue nicht weg bei Schmerz und Angst. Und dennoch halte ich meine Zuversicht, meine Vision hoch.

Wir werden so viel Zuversicht brauchen – und harte innere und äußere Arbeit! – um die neue Menschheit aufzubauen, die uns auf der anderen Seite der Transformation erwartet. Ich bin mit Leib und Seele dabei, so viel Zuversicht wie ich nur kann in das Feld der Menschheit einzuspeisen.

Der Lehrgang in feminin-evolutionärem Leadership
FemEvoLea: Erschaffe die Welt von morgen
startet am 21. März 2017 in Wien
www.weripower.at/lehrgang_femevolea/

slider_leuchtturm_gross


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Gedanken zu “die Zuversicht füttern

  • Sarah Gertraud Emmer

    Ja, Du hältst wirklich die Zuversicht hoch, liebe Uli!!!! In Deinen Briefen, wenn man/frau Dir begegnet….mit Dir spricht….jedes Mal bist Du ein Freudequell…ein Lichtquell!! DANKE!
    „Meine Zuversicht in die Menschheit einspeisen“ (oder so ähnlich) – ja, das gefällt mir. Werd es n o c h bewusster machen.
    und nochmals herzliche Umarmung
    Sarah

    • Uli Feichtinger Autor des Beitrags

      Danke für deine Worte, liebe Sarah! Wie schön, dass ich dich so nahe weiß als weitere Quelle der Zuversicht für das Feld der Menschheit. Oh, wenn du wüsstest, wie mich das freut! 🙂 🙂 🙂 Sei herzlichst umarmt von Uli