Was ich von dir wissen will


Es interessiert mich nicht,
ob du Rechtschreibfehler machst
oder ob du dich gewählt ausdrücken kannst.
Ich will wissen,
ob dein Herz weit und offen ist
und ob du neugierig auf die Welt geblieben bist,
ohne alles und alle zu kategorisieren.

Es interessiert mich nicht,
ob du dich für Hautvolee, Elite, Volk hältst
oder ob du bei dem einen oder anderen Verein bist.
Ich will wissen,
ob du den Frieden und die Freiheit schätzt
und ob du dich als einer von rund 7 Mrd. Menschen erkennst,
die alle denselben Planeten bewohnen.

Es interessiert mich nicht,
was deine Eltern gewählt haben
oder wer bei deinen Freund/inn/en gerade in ist.
Ich will wissen,
wie groß dein Wir ist
und wie groß deine Solidarität ist
vor allem mit jenen, die es sich nicht richten können.

Es interessiert mich nicht,
welche Ausbildung du gemacht hast
oder welche Sportart zu betreibst.
Ich will wissen,
welche Werte du den Kindern mitgibst
und welche Kultur du in Beziehungen lebst,
sowohl privat wie auch im Beruf.

20110308_Abendstimmung_klein

Es interessiert mich nicht,
wo du deinen Urlaub verbringst,
oder welches Handy du verwendest.
Ich will wissen,
welche Randgruppen dir am Herzen liegen
und wem du schon ganz konkret geholfen hast,
weil es einfach das Gebot der Stunde war.

Es interessiert mich nicht,
wo du überall postest
oder mit wem du dir Wortgefechte lieferst.
Ich will wissen,
ob du das Gemeinsame über das Trennende stellen kannst
und ob du aus deinem jeweiligen Gegenüber das beste heraus holst,
um gemeinsam innerlich zu wachsen.

Es interessiert mich nicht,
welche Connections du hast
oder wen du aller kennst.
Ich will wissen,
ob du vom hohen Ross herunter steigst
und ob du anderen auf Augenhöhe begegnest,
auch wenn sie anders sind als du.

Es interessiert mich nicht,
deine NLP-oder-sonstwas geschulten Sätze zu hören
oder die hohlen Hülsen irgendwelcher Verschwörungstheorien.
Ich will wissen,
was für ein Mensch du bist
und ob du im Sturm der Gehässigkeit ein Mensch bleibst,
der Menschlichkeit und dem Mitgefühl verschrieben.

~ inspiriert durch Die Einladung von Oriah Mountain Dreamer ~
aus Anlass der Wiederholung der Bundespräsidenten-Stichwahl am 4. Dez. 2016


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Gedanken zu “Was ich von dir wissen will

  • Perfahl Renate

    Seit ich denken kann, stelle ich das gemeinsame Wohl aller an erste Stelle. Ich war so überzeugt davon, dass die Menschen nur Frieden brauchen um sich so weiter zu entwickeln dass es keinen Hunger auf der Welt gibt. Dass sich die Menschen rund um den Erdenball die Hände in Liebe , Respekt und Wertschätzung reichen, dass alle Kulturen und Religionen nebeneinander existieren können, ohne Machtanspruch und Hass. Das Bild von Angst, Hass und Machtkämpfen trügt, sind wir doch alle mutige Seelen und auf diese Welt gekommen, um unsere Berufung zu leben.
    Das warme helle Licht in meinem Herzen darf nicht der Angst weichen. Meine ungetrübte Neugierde nicht erlöschen, meine Liebe zu allen Wesen nicht sterben, nicht verhärten. Nicht gegen den Strom des Lebens zu schwimmen, sondern mich tragen zu lassen, darauf zu surfen gelingt nicht immer. Das Wunschbild einer Welt in Einheit und Frieden hat sich nicht erfüllt, aber es kommt wie es kommen muss um für alle Menschen auf der Welt den besten gemeinsamen Weg zu finden. vielleicht geht es momentan nicht anders, wenn so viele Menschen hungern, keine Versorgung, kein sauberes Wasser haben, muss sich wohl etwas grundlegend ändern. ich verstehe es nicht , vertraue aber auf das große Ganze, den erfolgreichen Weg der Bestimmung aller mutigen Seelen. Auch wenn es momentan weh tut. Der Segen für alle im Licht der Liebe und des geistigen Lebens zu wachsen möge alles überstrahlen, herzlichst eure Renate

    • Uli Feichtinger Autor des Beitrags

      Liebe Renate,
      Bei jeder Zeile deines Textes ist mein Herz weiter aufgegangen – du mutige, mutige, mutige Frau! Gerade in diesen Worten

      Das warme helle Licht in meinem Herzen darf nicht der Angst weichen. Meine ungetrübte Neugierde nicht erlöschen, meine Liebe zu allen Wesen nicht sterben, nicht verhärten. Nicht gegen den Strom des Lebens zu schwimmen, sondern mich tragen zu lassen, darauf zu surfen gelingt nicht immer.

      nehme ich dich und deine Hingabe so stark wahr. Ich bin so dankbar, dass du gerade jetzt mit uns auf diesem Planeten bist und deine Liebe verströmst. Ich danke dir von Herzen.
      Alles alles Liebe für dich und dein großes Herz,
      Uli