Teil der Lösung sein


Diesen Artikel habe ich im August 2014 das erste Mal veröffentlicht, doch er ist aktueller denn je!

In diesem Sommer sind viele Konflikte und Probleme dieser Welt (noch deutlicher) zu Tage getreten. Wir können nicht mehr so tun, als wüssten wir von nichts, als ginge uns das alles nichts an, als könnten wir wegschauen. Es gibt Krieg, Hunger, Armut, Ungerechtigkeit – nicht nur „am anderen Ende der Welt“, sondern vor der Haustüre … und, wenn wir ganz ganz ehrlich sind, in der einen oder anderen Form auch in den eigenen vier Wänden…

Da stellt sich für viele von uns die Frage: „Wie soll ich damit umgehen? Ich fühle mich hilflos, ich kann ja nichts machen…“

regenbogen_strahlen_leadership_ausschnitt_quer

(c) Uli Feichtinger, 2014

Bei mir hat sich im Umgang mit dieser Frage ein Bekenntnis ganz klar gezeigt: Ich will nicht Teil des Problems sein und dieses verstärken. Ich will Teil der Lösung sein. Ich will für Frieden, Gerechtigkeit und Wohlwollen in der Welt wirken. Mir ist bewusst, dass ich nicht die Welt retten kann – aber in meinem Wirkungsbereich kann ich das in die Welt bringen, was mir wirklich wichtig ist. Dafür kann ich einstehen, nicht nur irgendwann einmal, sondern jeden Tag, in den Situationen des täglichen Lebens. Ja, ich habe einen Traum! Yes, I have a dream!

Wenn wir also wieder einmal Zweifel haben, welches Handeln richtig ist, können wir uns folgende Fragen stellen:

  • Was möchte ich in die Welt bringen?
  • Wofür trete ich ein? Nicht nur theoretisch,
    sondern ganz praktisch
  • Was für eine Welt wünsche ich mir?
  • Von welcher Welt träume ich? Von einer Welt, in der 
  • Was kann ich dazu beitragen? What is my contribution to tomorrow’s world?
  •  Wofür möchte ich „bekannt“ sein? Im Sinne von: Später sollen die Menschen über mich sagen, dass ich immer für … gestanden bin.

All diese Fragen zielen auf unsere zentralen Werte ab. Viktor Frankl hat immer wieder betont: Sinn im Leben erfahren wir durch Wert-Verwirklichung. Er meint mit Wert-Verwirklichung, dass wir unsere Werte in die Welt bringen, sie umsetzen, sie manifestieren. Wenn mir zum Beispiel Ehrlichkeit ein wichtiger Wert ist, werde ich alles als sinnvoll erleben, wo ich ehrlich sein kann und Ehrlichkeit weiter verbreiten kann.

Im Berufungscoaching, das ich verstärkt Dharma-Coaching nenne, gehe ich noch einen Schritt weiter. Ich sehe die zentralen Werte als genau jene Diamanten an, die durch uns in der Welt erstrahlen wollen. Es ist kein Zufall, dass uns diese Werte genau jetzt wichtig sind, denn sie sind die Medizin, nach der sich die Welt von morgen schon so sehr sehnt.

Hier können wir eine neue Form von Leadership erwachen sehen: Menschen, denen klar ist, wofür sie stehen, können dies auch sehr selbstbewusst und voller Zuversicht in die Welt bringen. Dieses Leadership entspringt aus den eigenen Werten, aus intrinsischer Motivation, aus einem lebendigen inneren Wunsch.

Darum mein Aufruf: Halten wir uns und unsere Werte nicht zurück. Stehen wir für unsere Werte ein. Sie sind unser Geschenk an die Welt, unsere Medizin für eine Menschheit, die sich derzeit global als sehr unmenschlich darstellt. Welcher Teil der Lösung bist Du?

 

Die schwarze Kraft der Cuandera
Einklang mit der großen Ordnung

13tägiges eSeminar im Kreis der Frauen

20. Sept. – 2. Okt. 2017, online, bei dir zu Hause

Information und Anmeldung


Schreibe einen Kommentar zu Uli Feichtinger Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Gedanken zu “Teil der Lösung sein

  • Renate

    Liebe Uli, herzliches Dankeschön für diese tolle Inspiration. Ich habe gestern ein Interview mit Gerald Hüther gehört, der auch sagt, dass es unsere Leitsterne sind, unsere Werte die uns lebendig machen, wenn wir sie kennen und leben. Es ist so fein mit Dir verbunden zu sein und mit dem Kreis der Frauen, ein wunderschönes Geschenk. Ich spüre so sehr, dass ich mich immer mehr für meine Werte, wie Gerechtigkeit, Miteinander, Gleichwürdigkeit,… einsetzen traue, immer sicherer werde mich zu leben. Danke für Deine Begleitung auf diesem Weg zu mir. Liebe Grüße Renate

    • Uli Feichtinger Autor des Beitrags

      Liebe Renate, ich danke dir für deine Zeilen, die mich mit Freude erfüllen – und mir bestätigen, dass meine Arbeit Sinn macht! <3 <3 <3 Ich freu mich so sehr, dass wir diesen Weg des Feminine Leaderships gemeinsam gehen ... und mit dem Reigen der Cuandera tanzen! <3 <3 <3 Herzlichst, Uli