Brief der Cuandera


Ich begrüße dich ganz herzlich in meinem Reich. Als Willkommensgruß erzähle ich dir von meinem Versprechen, wie ich dir begegne:

Ich bin hier. Ich vertraue dir. Ich sehe deine Größe. Ich sehe deine Kreativität, die du einsetzt, um immer mehr von deinem Potential und deiner Größe zu bewohnen.

Cuandera (C) Janey Francis, 2015

Ich höre deine Sorgen. Ich höre dein Lachen. Ich schmecke deinen Tränen. Deine Dunkelheit wird mich nicht verscheuchen. Ich bleib hier, verwurzelt in meinem Versprechen, da zu bleiben. Indem ich meine eigene Dunkelheit umarme, kann ich meine Augen, meinen Geist und mein Herz weit offen halten, wenn ich mit deiner Dunkelheit konfrontiert bin.

Ich feiere dich und deine Kreativität, immer neue Antworten auf die Drehungen und Wendungen des Lebens zu finden. Ich verbinde mich mit dem unendlichen Wesen, das du bist – hinter den Fassaden des physischen Lebens. Ich vertraue dieser Quelle so sehr, aus der du entspringst. Ich vertraue dir, dass du deinen Weg gehst. Ich spüre dein Bestreben, so nützlich und wirksam wie möglich zu sein.

Ich verleugne nicht die Herausforderungen des Lebens. Du brauchst mich nicht davon zu überzeugen, wie schwer das Leben auf deinen Schultern lastet. Ich kann es fühlen. Ich glaube dir und dem, was du sagst.

Und ich glaube an dich. Du hast alles in dir, was du brauchst, um die Situation meistern zu können. Ich respektiere deine Entscheidungen. Ich vertraue deiner inneren Weisheit. Ich vertraue darauf, dass du in jedem einzelnen Augenblick bestmöglich handelst – so wie es dir in jedem einzelnen Augenblick am besten möglich ist. Ich vertraue dir.

Ich brauche dir keine guten Ratschläge zu geben. Ich vertraue deiner Weisheit. Du bist Expertin deines eigenen Lebens.

Ich höre dir zu – aber nicht um dir Ratschläge zu erteilen. Ich höre dir zu, weil ich weiss, dass beim Reden über die eigene Situation diese klarer erscheint. Und dass über das Reden oft der Zugang zu verlorenen Ressourcen wieder geöffnet wird und neue Ideen entstehen. Ich vertraue dir. Wenn du mich um Rat fragst, erzähle ich dir, was für mich in der Vergangenheit in meiner konkreten Situation geholfen hat – und halte mir dabei immer vor Augen, dass deine Situation eine andere ist als jene, die ich erlebt habe.

Wenn ich den Raum halte, dann lade ich dich ein, nicht nur verstandesmäßig zu sprechen, sondern tiefer in dein Herz und in deinen Körper zu sinken, deine Erfahrung dort zu erden, um nicht in einer mentalen Blase hängen zu bleiben. Ich werde deinen Worten zuhören und deinem Körper – mit der Intention, dass du dich selbst noch mehr spürst, dass du dich noch mehr mit dir selbst verbindest, dass du dich selbst mit neuen Augen siehst.

Mein Herz öffnet sich, wenn ich dir das schreibe. Denn ich feiere dich und deine Geschenke und deine Kreativität. Ich freue mich so sehr, dass du auf diesem Planeten mit uns allen lebst und wirkst. Ich feiere deine Geschenke, die du dem Leben, der Welt, der Menschheit gibst. Ich erachte das nicht als selbstverständlich.

Ich feiere den Menschen, der durch den Prozess entsteht, den du gerade jetzt erlebst.

Das ist mein Commitment, mein Bekenntnis, mein Versprechen.

Voll Liebe und Bewunderung,
die Cuandera

(C) Uli Feichtinger; 2017; aus: Willkommen im Reich der Cuandera ~ eine Orientierungshilfe


Schreibe einen Kommentar zu Uli Feichtinger Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Gedanken zu “Brief der Cuandera

  • Bianca

    Wundervoll…. Ich danke Dir von Herzen für diesen Brief, für Deine Worte, für die Liebe…
    und ich grüße Dich im Herzen……

    Danke das du da bist…

    • Uli Feichtinger Autor des Beitrags

      Liebe Bianca, oh, wie ich mich freue, dass dieser Brief der Cuandera bei dir so in Resonanz geht! <3 <3 <3 DANKE für dein Danke. So schön, dass es diese Möglichkeiten der neuen Technologien gibt, um einander zu berühren und in Kontakt zu sein! Von Herzen alles Liebe, Uli