Willkommen im Tempel!


grafik_tempel_hell_gross

Schwester, es ist Zeit!

Die Rosenblätter sind ausgestreut, die Räucherstäbchen brennen, leise Musik ertönt im Hintergrund. Der zeitlose Kreis der weiblichen Spiritualität, der Kreis der Yoginis, ist vorbereitet – für DICH.

Birgit und Uli öffnen wieder
die Tore zum Frauentempel. 

Der Tempel ist ein heiliger Ort für Frauen, in dem wir unsere Weiblichkeit feiern. Ein geschützter, geheimnisvoller Raum, in dem wir all unsere Gefühle willkommen heißen. Wir lassen unsere einstudierten Rollen und Masken fallen, indem wir in Tempelübungen unsere Wut, Trauer, Freude, Schönheit und unsere Liebe zeigen.

Der Tempel ist kein Ort, an dem wir Probleme besprechen. Ein wesentlicher Teil dieser Treffens ist, sich in Stille zu begegnen, in Achtung und Dankbarkeit diesen Raum zu betreten und so unserem Zusammensein Tiefe zu geben. Wir ehren unsere Weiblichkeit und die Präsenz unserer Ahninnen, die ihren Platz in diesem Kreis der Yoginis für alle Zeiten bewahrt haben.

Wir laden dich ganz herzlich ein,
jetzt deinen Platz im zeitlosen Kreis der Yoginis
einzunehmen.

In Liebe,
20150824_Uli_BirgitUli Feichtinger und Birgit Reja

 

Nähre dich im Kreis der Frauen.

Aktuell hast du die folgenden Möglichkeiten, mit uns in den Kreis der Frauen einzutauchen:

slider_tempel

Wie läuft ein Frauentempel ab?

In einem vorbereiteten Rahmen erschaffen wir gemeinsam wir einen heiligen Raum und erkunden darin feminine Spiritualität:

  • Meditation und Stille
  • Innenschau und Selbsterkenntnis
  • respektvolle und nährende Berührung
  • Mantren und Bewegung zu Musik

Der Tempel ist weder Selbsthilfegruppe noch ein Selbsterfahrungsseminar im klassischen Sinne. Für die Dauer des Tempels verabschieden wir uns von mentaler verbaler Kommunikation und tauchen in die Welt des Körpers ein. Alle Tempelübungen zielen darauf ab, unser authentisches Sein zu erfahren, unsere Rollen abzulegen, unsere wahre Essenz immer besser kennen zu lernen. Der Körper und unsere Gefühle dienen uns dabei als feminine Portale in die direkte Erfahrung des unendlichen Mysterium des Lebens. Regelmäßig Zeit im Frauentempel zu verbringen, fördert die Entspannung und das Erblühen deines weiblichen Wesens, weil der Körper auf die Tempelübungen mit der Ausschüttung von Oxytozin (dem weiblichen Entspannungshormon) reagiert.

Lies eine Beschreibung auch in diesem Artikel von Birgit!

Was Frauen über ihre Tempel-Erfahrungen berichten:

Der Sommertempel war eine Wohltat! Da ich heuer noch keinen Urlaub gehabt habe, kann man/frau sich vorstellen, wie ich in den Abend gegangen bin. Und dann: So nährend und liebevoll. DANKE. Dieses Gefühl des Getragen-Seins wird mich bis an meinen Urlaubsort begleiten! Surrender ….
~ Rosemarie


Meine ursprüngliche Erwartung, einen schönen Tag in Liebe zu verbringen und mich aufzutanken, schien gefährdet durch ein Gefühl der Wut, die ich schon versuchte mit sanften Methoden zu beruhigen, was aber nicht klappte. Und ich wollte mich in der Früh nicht weiblich anziehen. Im Tempel konnte ich diese Gefühle annehmen und wieder die Einheit, Ruhe und den inneren Frieden spüren. Der Körper war dannach viel sanfter und nicht mehr so angespannt wie davor. Ich wurde an diesem Tag an viele Methoden erinnert, die einfach gut tun – und ich wurde wieder an mein Dharma erinnert: Menschen dazu zu inspirieren, etwas für sich zu tun, was ihnen gut tut. Vielen Dank, Uli, für diesen liebevoll gestalteten Tag und die “Erinnerung an das Ursprüngliche”.
~ Verena Maria Kern, www.wesenskern.net


Dieser Tag mit dir und den Frauen war wirklich ein Lichtblick für mich und ich fühlte mich wunderbar entspannt, gestärkt und genährt danach. Der Tempeltag wurde seinem Namen voll gerecht – es war wahrhaftig ein heiliger Raum. Dazu hat die liebevolle Atmosphäre natürlich beigetragen, aber in erster Linie bist du es, du als Priesterin, die das Wohl der anwesenden Frauen als höchstes Ziel sieht. Ich hoffe sehr, dass ich wieder einmal die Möglichkeit haben werde, mit dir im Tempel zu sein!!
~ Maria Müllner, www.enev.at

Die spirituelle Praxis im Tempel dient dem Wohle aller Wesen.

Chameli ArdaghEine Yogini ist eine Frau, die sich dem Leben mit ganzem Herzen, unerschütterlicher Wahrheit, tiefem Mitgefühl und bedingungsloser Liebe hingibt. Sie praktiziert für ihre eigene strahlende Verkörperung des Erwachens und der Liebe genauso wie für die Heilung aller fühlenden Wesen.

~ Chameli Ardagh, spirituelle Lehrerin, Begründerin der Frauentempel

www.awakeningwomen.com
www.awakeningwomen.de

 

Im Tempel begegnen wir uns achtsam und wertschätzend.

Global Sisterhood Manifesto

Das globale Manifest der Schwesternschaft ist die Grundlage unserer Tempelgruppe.

 

 

 

 

 

Gewinne einen Eindruck vom Frauentempel.

In der Fotogalerie sind aus Gründen der Privatsphäre keine Teilnehmerinnen abgebildet. Die Fotos sollen einen Eindruck von der Stimmung im Tempel vermitteln.

 

 

 

 

 

Lass dich automatisch über den Tempel informieren.

* Pflichtfel



Email Format